Erdbestattungen

Die Erdbestattung ist neben der Feuerbestattung eine der häufigsten Beisetzungsformen in Deutschland und zudem eine der ältesten Bestattungsarten der Welt. Auch hier in Werl gehört sie, neben der immer mehr populär werdenden Feuerbestattung, zu den meist gewählten Bestattungsformen. Die Beisetzung erfolgt hier in einem Sarg aus Holz, der in einem Wahl- oder Reihengrab beigesetzt wird.

Wahlgräber können ein-, zwei- oder mehrstellig sein. Das bedeutet, es können je nachdem ein oder mehrere Verstorbene in einer Grabstätte beigesetzt werden. Zweistellige Wahlgräber werden oft auch “Doppelgräber” genannt und werden häufig von Paaren erworben. Die Lage des Wahlgrabes kann in der Regel von Ihnen ausgesucht werden und liegt meist an einem Weg. Bei einer Erdbestattung fällt im Nachhinein die Pflege des Grabes an. Die individuelle Gestaltung kann von den Angehörigen selbst übernommen werden oder bei einer Friedhofsgärtnerei in Auftrag gegeben werden. Gerne sind wir Ihnen beim Abschluss eines Grabpflegevertrages behilflich.

Die Ruhefrist bestimmt den Zeitraum, nachdem Sie eine weitere Nutzung (Beerdigung) in einem Grab beantragen können, in dem bereits eine Beerdigung stattgefunden hat. Diese Ruhefrist schwankt je nach Friedhof und Bodenbeschaffenheit zwischen 20 und 30 Jahren.

Im Unterschied zu den Wahlgräbern kann bei einem Reihengrab immer nur eine Stelle erworben werden. Reihengräber können in der Regel nicht ausgesucht werden, liegen oft auf einem Grabfeld ohne direkten Wegzugang und können in keinem Fall verlängert werden. Einige Friedhöfe bieten Reihengräber ohne Pflegeaufwand an, indem die Kosten hierfür bereits im Preis des Reihengrabs inbegriffen sind. Ansonsten muss diese Pflege und die individuelle Gestaltung von den Angehörigen selbst übernommen werden oder bei einer Friedhofsgärtnerei in Auftrag gegeben werden. Diesbezüglich sind wir Ihnen gerne behilflich.

Die Nutzungsfrist beträgt je nach Friedhof zwischen 20 und 30 Jahren.

 

 

admin_michaelErdbestattungen