Die Seebestattung

Die Seebestattung gehört zu den Naturbestattungen und setzt die Kremation voraus. Die Asche des Verstorbenen wird in einer wasserlöslichen Urne aus Zellulose, Sand oder Salzstein der See übergeben. Diese Übergabe erfolgt in besonders ausgewiesenen Gebieten in Nord- oder Ostsee und im Atlantik.

Die Beisetzung erfolgt nach ca. 90 Minuten Fahrt auf See, an der durchschnittlich zwischen 10 und 15 Personen teilnehmen können. Auch stille Beisetzungen, ohne Begleitung der Angehörigen, sind möglich. Im Regelfall hält der Kapitän eine Trauerrede und überlässt dann die Urne der See. Angehörige können als letzten Gruß Blumen zu Wasser lassen. Nachträglich wird ihnen eine Seekarte mit den genauen Koordinaten des Beisetzungsortes überreicht. Im Nachhinein werden Gedenkfahrten zu Allerheiligen und Fronleichnam angeboten, um zur Ruhestätte des Verstorbenen noch einmal zurückzukehren.

Diese Beisetzungsform wird häufig von Menschen gewählt, die sich mit der See verbunden fühlen. Auch als Beisetzungsform ohne Grabpflege ist die Seebestattung eine würdige Alternative.

 

Weitere Informationen finden Sie unter Seebestattungsreederei Pax Mare

admin_michaelDie Seebestattung